SG Hetzbach/Gammelsbach – TS Ober-Roden 0:1

Frauen Oberliga Region Darmstadt

Trotz einer starken Leistung verloren die Damen der SG Hetzbach/Gammelsbach unglücklich gegen die Turnerschaft Ober-Roden mit 0:1.

Hetzbach begann die Partie konzentriert und hatte schon nach 5 Minuten die erste Chance, doch die von halblinks aufs Tor zulaufende Nicole Beisel kam gegen die herauseilende Torhüterin einen Schritt zu spät. Durch die nach einer Pause in die Mannschaft zurückgekehrten Beisel und Kapitän Julia Kastner hatte Hetzbach mehr Zugriff und Stabilität im Mittelfeld, so dass der als Favorit angereiste Tabellenzweite sichtlich Probleme hatte, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Dennoch hätte der Gast in der 11. Minute in Führung gehen können, als ein Schuss knapp am Tor vorbei ging. In der 26. Minute war es dann aber soweit. Ober-Roden schaltete nach einem Einwurf im Mittelfeld schneller und trug einen Angriff über rechts vor, den Mona Bierbrauer aus Mittelstürmerposition mit einer sehenswerten und unhaltbaren Volleyabnahme zur ihrem fünften Saisontreffer verwandelte. Trainerin Julia Marofsky stellte nun taktisch um, indem sie Annika Kappes ins Mittelfeld und Lena Kabel auf die Rechtsverteidiger-Position stellte. Diese Umstellung ging auch auf, denn Kappes zeigte im Mittelfeld eine gute Partie und Kabel konnte dank ihrer Schnelligkeit und Hartnäckigkeit in Zweikämpfen die Angriffe über rechts zunehmend eindämmen. Nach einer weiteren Chance des Gastes in der 33. Minute hatte er danach Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter entschied, als die bei einem Steilpass herauslaufende Torhüterin mit beiden Beinen und den Stollen voran in den Zweikampf mit der heraneilenden Annika Hofmann sprang.

Unmittelbar nach dem Wechsel gab es eine Schrecksekunde für Hetzbach: Torhüterin Nadja Neff fing eine Ecke ab, wurde brutal in der Luft gefoult und stürzte mit dem Rücken hart auf den Boden. Sie konnte nicht mehr weitermachen und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Zwar steht die Diagnose noch aus, jedoch geht es ihr glücklicherweise schon etwas besser. Das Foul wurde absolut zu Recht mit Gelb bestraft und an Stelle von Neff hütete nun Nadja Hallstein das Tor. Die foulende Spielerin beging nur zwei Minuten später im Mittelfeld ein überflüssiges Foul und wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der 53. Minute konnte sich Hallstein auszeichnen, als sie einen strammen Schuss von halblinks gekonnt parierte und der Nachschuss ans Außennetz ging. In der Folge war Hetzbach dem Gast überlegen, ohne sich allerdings zwingende Chancen herausspielen zu können. Pech hatte man in der 65. Minute, als es wieder zu einem Zweikampf der Torhüterin mit Hofmann im Strafraum kam und nach Meinung der Zuschauer ein Elfmeter gerechtfertigt gewesen wäre. Der Schiedsrichter, der leider einige Regelwidrigkeiten der Ober-Rodener übersah, ließ aber weiter spielen. In den letzten 10 Minuten warf Hetzbach alles nach vorne und löste die Liberoposition auf. Außer einem Fernschuss der sich nun immer mehr ins Angriffsspiel einschaltenden Christina Heß, der aber zu unplatziert war, konnte die vielbeinige Abwehr jedoch nicht mehr überwunden werden. Negativer Höhepunkt war in der 93. Minute, als der Schiedsrichter die Gästekeeperin nach einer versuchten Tätlichkeit an der eingewechselten Nina Kabel mit einer roten Karte vom Platz stellte.

Die Gäste konnten mit ihrer teilweise unsauberen Spielweise, die mit 3 gelben, einer gelb-roten und einer roten Karte „belohnt“ wurde, keine Sympathiepunkte gewinnen. Hetzbach kann hingegen zwar nicht mit dem Ergebnis, aber doch mit seiner Leistung zufrieden sein.

Vor der kommenden Aufgabe am 31.10. in Bensheim sollte der Mannschaft mit dieser Leistung jedenfalls nicht bange sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.