TV Hetzbach – KSG Vielbrunn 4:1 (2:0)

Auftaktsieg nach Maß für TVH+++

Der TV Hetzbach ist mit einem völlig verdienten Heimsieg in die neue Saison gestartet.  Nach der Pokalpleite gegen die TSG Steinbach (1:7) vor einer Woche, musste Trainer Husam Sanori die Mannschaft auch urlaubsbedingt wieder auf einigen Positionen verändern. Mit Lukas Jäger rückte ein Youngster in die Startelf ebenso wie der in der Vorbereitung fehlende Patrick Wrba. Im Mittelfeld wirbelte der junge Kai Bundschuh mit Dennis Vay an der Seite, während in der Offensive die Goalgetter Steffen Wörner und Jan Schwinn ihre Gefährlichkeit unter Beweis stellten.

Die  Besucher sahen von Beginn an eine aggressiv geführte Partie, die von den Gästen anfangs mit einem großen Pressingaufwand betrieben wurde. Dem  sollten die Vielbrunner später auch Tribut zollen, war die sommerliche Hitze doch sehr erdrückend.

Jan Schwinn war es dann (21.), der den ersten Hetzbacher Treffer der neuen Saison erzielte. Als nach der ersten Trinkpausenunterbrechung Dennis Vay den guten KSG-Schlussmann mit einem Weitschuss überzwang (29.),  schienen nach 30 Minuten die Weichen auf Sieg gestellt. Die Gäste mühten sich war weiter auf Ergebnisverbesserung, fanden aber spätestens beim TVH-Schlussmann Fabian Volk ihren Meister. So wurden mit einem 2:0 Vorsprung die Seiten gewechselt. Nachdem der unauffällig und gut leitende SR Rauer (Limbach) die zweite Halbzeit frei gegeben hatte, versäumten es die Platzherren durch Jan Schwinn das 3:0 vorzulegen (47.).  Der Goalgetter vergab freigespielt und setzte den Ball neben das Tor. Wenig später machte es Schwinn besser, als er einen Foulelfmeter (53.)  sicher zum 3:0 versenkte. Kurz danach vergab Steffen Wörner eine Megachance – nach 60 Minuten her Sack geschnürt gewesen sein müssen.  In der 58. Minute schied der sehr agile Dominic Wöber bei der KSG verletzungsbedingt aus.  Als dann Wörner in alter Torjägermanier mit einem Superkopfball  zum 4:0 traf, war die Entscheidung gefallen. Der TVH bestimmte durch Lauf- und Einsatzfreude weiter die Begegnung, die Gäste versuchten ebenfalls durch Einsatz das Ergebnis in Grenzen zu halten. In der 82. Minute sah Spielertrainer Remzi Cucu die Gelb-Rote Karte und legte sich hernach noch mit seinem Co-Trainer Jürgen Diehl an. Es waren keine schöne Szenen bei seinem Abgang.  In Unterzahl markierte Stefan Markworth (86.) den 4:1 Endstand für die nie aufsteckende KSG. Bei Abpfiff fielen den TVH-Verantwortlichen und Trainer Sanori Zentnerlasten von den Schultern, nachdem das 1:7 gegen Steinbach eine Wirkung nicht ganz verfehlt hatte. Der jungen TVH-Truppe gebührt ein Gesamtlob. Jäger und Bundschuh lieferten ein gutes A-Liga-Debut.

Es ist geschafft -der erste 3er ist da!
Es ist geschafft -der erste 3er ist da!

Vorschau:

TV Hetzbach – VfL Michelstadt II

Am kommenden Sonntag, 16. Aug. 2015, 15 Uhr, hat der TV Hetzbach sein nächstes Heimspiel. Zum Hetzbacher Kipp-Fest gastiert die Reserve des Gruppenligisten VfL Michelstadt in Hetzbach. Michelstadt war am ersten Spieltag spielfrei und startet beim TVH in die neue Saison.

Der TV Hetzbach II beginnt erst am 23. August beim TSV Neustadt II die neue C-Liga Saison. Dann folgen die Kerwe-Spiele in Hetzbach (29. August) gegen SG Rothenberg I und II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.