TV Hetzbach II im Derby siegreich

Mit einem hart umkämpften Derby-Sieg in die lange Winterpause

TV Hetzbach II – TSV Sensbachtal 2:1 (2:1)

Der TV Hetzbach II hat sich mit einem hart erkämpften Derby-Sieg in die lange Winterpause verabschiedet. Erst am 8. März geht es in Breitenbrunn wieder um Punkte. Ziel ist der Klassenerhalt.

Gegen die Gäste aus Sensbachtal konnten die Hetzbacher Jan Schwinn und Sebastian Karb aus dem Kader der Ersten Mannschaft einsetzen, was sich aus positiv auswirken sollte. Zudem hatte im Tor Pascal Heckmann einen Glanztag erwischt und brachte die Gäste mehrfach zur Verzweiflung. Auf der Gegenseite stand sein Bruder Marcel im Kasten, der einen ruhigeren Nachmittag erleben sollte, aber am Ende mit leeren Händen da stand. Das zweite Bruderduell an diesem Dezember Tag hat ebenfalls der Hetzbacher Alexander Badge für sich mit entscheidend prägen können. In der 16. Minute hämmerte eine einen Weitschuss zum 2:0 die Maschen, was Bruder Philipp von der Auswechselbank bestaunen durfte. Jan Schwinn hatte nach schöner Kombination in der 13. Minute zum 1:0 vorgelegt. Die Führung war Ausdruck einer starken Anfangsphase der Hetzbacher, was sich im Spielverlauf aber ändern sollte. Anstatt die Führung noch auszubauen, machte es Timo Siefert (40.) mit seinem 2:1 Anschlusstreffer wieder spannend.

Nach der Pause waren die Gäste am Drücker, scheiterten aber immer wieder am starken Heckmann im Hetzbacher Kasten. In der 84. Minute verletzte sich Jannis-Noel Ulrich so schwer am Knie, dass das Spiel für knapp 15 Minuten unterbrochen war. Wir wünschen dem sympatischen Spieler baldige Genesung und gute Besserung. Er wurde durch seinen Bruder Elias ersetzt. Die Sensbacher Mannschaft setzte danach alles auf eine Karte, musste aber den Übereifer mit einer Gelb-Roten Karte für Bugra Kocahal (90.+6) bezahlen. Fast mit dem Abpfiff (90.+14) sah dann auch noch Torschütze Timo Siefert nach einer Attacke gegen Jan Schwinn die Rote Karte. Als die die aufgehitzten Gemüter wieder beruhigt hatten, pfiff SR Andreas Klemens (Dieburg) die Begegnung ab.

Am Ende bejubelten die Hetzbacher einen hart erkämpften, etwas glücklichen Sieg und hoffen im Frühjahr 2020 die noch notwendigen Punkte zum Klassenerhalt erreichen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.