TV Hetzbach – TSV Höchst 1:4 (0:1)

Kreisoberligist setzt sich durch / TVH ohne Chance.

Drei Tage nach dem so enttäuschenden 3:5 gegen den Aufsteiger Inter Erbach musste der TV Hetzbach sich gegen den Kreisoberligisten TSV Höchst zur Wehr setzen. In der 2. Runde des Schmucker-Kreispokal trafen beide Teams in Hetzbach aufeinander.
Mit einer neu formierten Mannschaft wollte Trainer Husam Sanori den Besuchern zumindest ein Lauf- und kampfintensives Spiel anbieten, was auch gelang. Aus einer verstärkten Defensivtaktik wurden einige Konter gefahren, ohne aber zum Abschluss zu kommen. Es dauerte dann aber immerhin bis zur 28. Minute, ehe Christoph Eisenhauer das 0:1 erzielte. Eine Vorentscheidung vor der Pause verpasste der Torschütze wenig später, als er einen Elfer über das von Sascha Gippert hervorragend gehütete Tor schoss. Nach Wiederanpfiff des sehr gute SR Timo Hoffmann (Birkenau) brachte der überragende Daniel Simoes (63.) die Gäste endgültig auf die sichere Seite. Daran änderte auch nicht das kurzzeitige 1:2 durch den nimmermüden Jan Schwinn (79.). Eisenhauer (81.) und mit dem Abpfiff Karsten Specht (90. + 3) machten den Favoritensieg perfekt.

Der TV Hetzbach mühte sich emsig und bot eine zufriedenstellende Leistung, die aufbauen lässt. Allerding sehnen alle Verantwortlichen eine baldige Rückkehr aller „Urlauber“ herbei, damit sich das Team für kommende Aufgaben in der Kreisliga A auf in gewohnter Weise präsentieren kann. Zeit bleibt da sicherlich nicht mehr viel, um nicht in einen völligen Fehlstart abzwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.